Schmale Zimmer einrichten: Kreative Lösungen für mehr Raumwirkung

Stellst du dich auch der Herausforderung, ein schmales Zimmer einzurichten? Ob es sich um ein schmales Wohnzimmer, ein längliches Schlafzimmer oder sogar um ein schmales Arbeitszimmer handelt, jeder dieser Räume bietet einzigartige Möglichkeiten für Kreativität und Design. In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du mit cleveren Einrichtungsideen selbst die schmalsten Räume in behagliche und stilvolle Orte verwandeln kannst.

Die Einrichtung eines schmalen Raums mag auf den ersten Blick einschüchternd wirken, aber keine Sorge! Mit den richtigen Tricks wird es dir gelingen, die Proportionen deines Raumes optimal zu nutzen und ihn einladend und funktional zu gestalten. Ich zeige dir, wie du die Raumproportionen geschickt ausnutzen und durch die richtige Möbelauswahl und Raumgestaltung das Beste aus deinem schmalen Raum herausholen kannst.

Ziel ist es, dir praktische und leicht umsetzbare Lösungen an die Hand zu geben, damit dich auch ein schmales Zimmer glücklich machen kann!

Grundlagen der Raumgestaltung

Es geht in erster Linie immer darum, einen Raum den Bedürfnissen entsprechend funktional einzurichten – mit einem guten Design machst du ihn dann zusätzlich noch spannend und ansprechend.

Zunächst schauen wir uns die Proportionen an. Jeder Raum hat seine eigene Dynamik und Balance. Das Geheimnis liegt darin, die Länge und Breite deines schmalen Zimmers in Einklang zu bringen. Wie? Indem du Möbel und Dekorelemente so wählst und positionierst, dass sie die Raumwahrnehmung positiv beeinflussen. Hierbei ist es wichtig, das Augenmerk auf schmale Möbel zu legen, die den Raum nicht überladen.

Wähle Stücke, die multifunktional sind und dir gleichzeitig Stauraum bieten. So kannst du den verfügbaren Platz optimal nutzen, ohne dass sich der Raum überfüllt anfühlt. Schlanke Regale, nutze auch die Wände für Hängeschränke und wähle Möbel auf Füßen, das macht einen luftig, leichten Ausdruck.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Einrichten. Dabei geht es nicht nur darum, wo du deine Möbel platzierst, sondern auch, wie du durch kleine Veränderungen große Wirkung erzielst. Ein gut positionierter Spiegel, eine strategisch platzierte Beleuchtung oder ein farblich abgestimmter Teppich können die Wahrnehmung deines Raumes maßgeblich verändern.

Indem du diese Grundlagen berücksichtigst, wird dein langes schmales Zimmer nicht nur praktisch und komfortabel, sondern auch optisch einladend.

Multifunktionale Möbel für schmale Zimmer

Jetzt wird es praktisch! In diesem Abschnitt dreht sich alles um multifunktionale Möbel, die wahre Raumwunder in deinem schmalen Zimmer sein können. Gerade wenn der Platz begrenzt ist, sind clevere Möbellösungen gefragt, die sowohl praktisch als auch stilvoll sind.

Beginnen wir mit dem schmale Wohn- / Esszimmer. Hier ist cleveres Möbeldesign gefragt. Ein ausziehbarer Tisch, der sich bei Bedarf erweitern lässt, oder stapelbare Stühle, die du bei Nichtgebrauch beiseitestellen kannst, sind ideale Lösungen. Sie bieten Flexibilität und Funktionalität, ohne den Raum zu überladen.

Einrichtung für schmale Räume

In diesem schmalen Grundriss haben wir viele flexible Sitzmöglichkeiten für Besuch eingeplant. Die Sitzhocker neben dem Sofa dienen als Wanddeko, können aber herunter genommen werden. So hat man schnell drei Sitzplätze mehr. Neben der Eingangstür haben wir an Haken Klappstühle gehangen, damit man schnell am Esstisch mehr Sitzplätze anbieten kann.

Für dein schmales Schlafzimmer gibt es ebenfalls smarte Möbeloptionen. Betten mit eingebautem Stauraum darunter, sind perfekt, um Platz zu sparen. So bleibt mehr Raum für Bewegung und das Zimmer wirkt sofort größer und luftiger.

multifunktionales Schlafzimmerbett

Schau’ dir Lilli Grewes multifunktionales Bett an! Das sind die kleinen Tricks und Kniffe mit denen du ein schmales Zimmer gestalten solltest.  Hier gelangst du zu ihrem Instagram Account: @kitschcanmakeyourich

Aber auch in anderen Bereichen, wie dem schmalen Arbeitszimmer, kannst du mit multifunktionalen Möbeln Großes bewirken. Ein Sekretär, der sich bei Bedarf ausklappen lässt, Wandregale, Hängeschränke, die an der kurzen Seite des Raums über die ganze Breite entlang gezogen werden, weiten optisch den Raum und schaffen gleichzeitig den benötigten Stauraum.

Denke daran, dass es bei der Auswahl von Möbeln nicht nur um die Größe, sondern auch um die Funktionalität geht. Stücke, die mehrere Funktionen erfüllen, sind die besten Verbündeten in einem schmalen Zimmer. So schaffst du einen Raum, der nicht nur optisch ansprechend, sondern auch höchst praktisch ist.

Farbgestaltung und Lichtführung in schmalen Räumen

Wusstest du, dass bestimmte Farben deinen Raum größer und luftiger wirken lassen können? Helle, pastellfarbene Töne reflektieren das Licht und öffnen den Raum optisch. Ein helles Blau oder sanftes Grün an den Wänden kann dein schmales Wohnzimmer sofort freundlicher und geräumiger erscheinen lassen. Aber auch eine dunklere Farbe an der kurzen Seite des Raums bewirkt, dass der Raum etwas kürzer und damit auch etwas kompakter und breiter aussieht.

Ein Teppich mit Streifen, die nicht der schmalen Führung des Zimmers folgen, verbreitern den Raum optisch und lässt die Bodenfläche größer wirken. Mit einem guten Farbkonzept nicht nur an den Wänden, sondern auch in den Accessoires kannst du gut von der schmalen Optik ablenken und einen ganz neuen Fokuspunkt erschaffen.

Gutes Licht ist entscheidend, um enge Räume freundlicher und größer wirken zu lassen. Nutze sowohl natürliches als auch künstliches Licht. Ein gut positionierter Spiegel kann das Tageslicht reflektieren und den Raum heller machen. Schmale Steh- oder Hängelampen sind nicht nur praktisch, sondern auch stylische Elemente, die deinem schmalen Zimmer eine angenehme Atmosphäre verleihen.

Zum Schluss ein Tipp: Experimentiere mit dimmbaren Lichtquellen. Sie erlauben es dir, die Beleuchtung deines schmalen Wohnzimmers an unterschiedliche Tageszeiten und Stimmungen anzupassen. Denke daran, dass ein Raum etwa 5–7 unterschiedliche Lichtquellen benötigt!

Effektive Raumausnutzung und -aufteilung in länglichen Zimmern

Mach’ dir einen guten Plan für eine optimale Raumausnutzung und -aufteilung. Überlege dir, welche Funktionen dein Raum erfüllen soll. Möchtest du ein längliches Wohnzimmer einrichten, das auch als Essbereich dient? Oder brauchst du kreative Lösungen für ein längliches Schlafzimmer, in dem jeder Winkel zählt?

Nutze hohe und schmale Möbelstücke, um die vertikale Fläche deines Raumes optimal auszuschöpfen. Ein hoher, schlanker Bücherschrank oder Regale, die bis zur Decke reichen, sind perfekt, um Stauraum zu schaffen, ohne wertvolle Bodenfläche zu beanspruchen. Du setzt mit ihnen die Betonung auf die Höhe des Raums und lenkst damit vom schmalen Eindruck ab.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Raumteilung. In einem langen schmalen Raum können Raumteiler wie Regale oder Paravents genutzt werden, um unterschiedliche Bereiche zu definieren, ohne den Raum optisch zu verkleinern. Diese Trennungen helfen dabei, Ordnung und Struktur zu schaffen, und bieten gleichzeitig zusätzlichen Stauraum.

Vergiss auch die Bodenfläche nicht! Ein gut platziertes Möbelstück kann den Fluss im Raum lenken und Bereiche abgrenzen. Zum Beispiel kann ein Sofa, das mit dem Rücken zu einem anderen Bereich steht, eine gemütliche Leseecke in deinem schmalen Zimmer abgrenzen.

Dekorations- und Designelemente für schmale Räume

Hier erfährst du, wie du mit ein paar gezielten Akzenten deinem Raum Charakter und Tiefe verleihen kannst, ohne ihn überladen wirken zu lassen.

Lange Wände sind in schmalen Räumen oft die Herausforderung. Gerade dann, wenn der Raum vielleicht an dieser Stelle zu schmal ist, um mit Möbeln die Wand unterbrechen zu können. Vermeide Gestaltungstechniken, die die Länge der Wand betonen. In Reihe gehangene Bilder zum Beispiel würden sich negativ auswirken und die Wand noch länger erscheinen lassen.

Wenn du Bilder hängen möchtest, arbeite lieber mit Hängungen, die sich vom Boden aus bis zur Decke erstrecken. Begrenze solch eine Bilderwand auch und ziehe sie nicht die gesamte Länge der Wand durch. Wenn es die Raumgröße hergeben sollte, kannst du auch mit Möbeln an der Wand zur Unterbrechung arbeiten. Grundsätzlich gilt aber: Konzentriere dich in deinem Raum auf die kurzen Wände, auch, wenn sie kleiner sind. Schaffe hier die Fokuspunkte und Hingucker.

Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg sind Textilien. Leichte, luftige Vorhänge können dazu beitragen, das Zimmer höher wirken zu lassen. Wähle Farben und Muster, die das Thema deines Raumes ergänzen und gleichzeitig Licht hereinlassen. Auch Kissen und Teppiche sind großartige Werkzeuge, um Farbe und Textur einzubringen, ohne dabei zu viel Platz zu beanspruchen.

Bitte arbeite aber nicht nur mit Weiß, weil das angeblich sicher ist. Jeder Raum benötigt Kontraste, um wirken zu können. Ein Raum vollkommen in Weiß eingerichtet mit vielen gleichen Oberflächen kann sehr langweilig wirken und du würdest gar keinen Gegenpol zum schmalen Eindruck schaffen. Deine Aufgabe bei all deinen Einkäufen sollte sein: Zu überprüfen, ob du mit ihnen gut vom schmalen Eindruck ablenken kannst. Leicht und luftig ist in schmalen Räumen eine gute Idee, in schmalen, großen Räumen können aber auch schwerere Materialien an den richtigen Stellen zum Einsatz kommen, um einen besonderen Fokuspunkt zu schaffen.

Jetzt zu den kleineren Details: Mit Deko-Elementen kannst du den Stil des Raums betonen. Gerade in kleinen, schmalen Räumen solltest du es mit der Deko nicht übertreiben. Hier gilt definitiv: Weniger ist oft mehr!

Dir fällt es schwer, das richtige Maß an Dekoration zu finden? Dann schaue dir meinen Blogbeitrag zum Thema Wie viel Deko ist richtig an.

Spezielle Einrichtungstipps für verschiedene Raumtypen

Jeder Raum in deinem Zuhause hat seine eigene Persönlichkeit und Bedürfnisse, besonders wenn es um schmale Räume geht. In diesem Abschnitt erhältst du spezifische Einrichtungstipps für verschiedene Raumtypen, die dir dabei helfen, jeden Bereich optimal zu nutzen.

  • Schmales Wohnzimmer einrichten: In einem schmalen Wohnzimmer ist es wichtig, einen Fokus zu schaffen. Eine zentrale Sitzgelegenheit, die von schlanken Beistelltischen flankiert wird, kann den Raum einladen und gemütlich machen. Vermeide zu viele große sperrige Möbel. Ein größeres Möbelstück an den kurzen Seiten der Wände platziert, kann aber zum Gamechanger werden.
  • Schmales Esszimmer gestalten: Bei schmalen Esszimmern, aber viel Sitzplatzbedarf empfiehlt es sich, mit multifunktionalen Möbeln zu arbeiten. Eine Bank mit Stauraum auf der einen Seite des Tischs platziert nimmt weniger Platz ein, als Stühle, bei denen du immer einkalkulieren muss, dass sie mehr Platz nach hinten benötigen. Auf einer Bank können auch mehr Leute sitzen. Je nach Raumart kann man auch mit ovalen oder runden Tischen arbeiten. Sie brechen die Optik der Länge auf und können deinem Raum nochmal eine neue Form geben.
  • Schmales Arbeitszimmer praktisch einrichten: In einem schmalen Arbeitszimmer sind platzsparende Lösungen wie ein wandmontierter Schreibtisch oder Regale, die bis zur Decke reichen, ideal. Sie bieten ausreichend Arbeitsfläche und Stauraum, ohne den Raum zu überladen.
  • Schmales Schlafzimmer effektiv gestalten: Für schmale Schlafzimmer sind Betten mit integriertem Stauraum oder platzsparende Wandbetten ideal. Nutze vertikale Flächen für Regale oder Hängeschränke und wähle helle Farben, um den Raum größer wirken zu lassen. Wenn möglich, platziere das Bett an der kurzen Wand des Raums.
  • Langes schmales Kinderzimmer kreativ gestalten: Bei einem langen schmalen Kinderzimmer ist es wichtig, den Raum funktional zu gestalten. Hochbetten mit integrierten Schreibtischen oder Spielbereichen darunter sind eine großartige Möglichkeit, den Platz optimal zu nutzen.

Diese Tipps helfen dir dabei, das Potenzial jedes schmalen Zimmers in deinem Zuhause voll auszuschöpfen.

Dich interessiert nicht nur die Einrichtung verschiedener Raumtypen, sondern auch unterschiedliche Einrichtungsstile? Dann ist mein Blogbeitrag über beliebte Einrichtungsstile das passende für dich.

Optische Tricks und Gestaltungstipps

Mit ein paar cleveren Tricks kannst du die Wahrnehmung deines Raumes ganz einfach verändern.

  • Spiegel sind deine Freunde: Ein gut platzierter Spiegel kann Wunder wirken, indem er Licht reflektiert und den Raum größer erscheinen lässt. Platziere einen großen Spiegel gegenüber einem Fenster, um das natürliche Licht optimal zu nutzen und den Raum zu öffnen.
  • Vertikale Akzente setzen: Nutze vertikale Linien, um die Höhe deines Raumes zu betonen. Lange, schmale Kunstwerke oder Regale, die bis zur Decke reichen, lenken den Blick nach oben und lassen den Raum höher erscheinen.
  • Farbkontraste geschickt nutzen: Dunklere Farbtöne am Ende eines langen Raumes können ihn kürzer wirken lassen. Spiele mit Farbkontrasten, um die Raumdimensionen optisch zu verändern.
  • Lichtstrategien anwenden: Verschiedene Lichtquellen können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche des Raumes zu lenken. Indirekte Beleuchtung und punktuelle Lichtquellen schaffen Tiefe und Interesse.
  • Möbel und Raum clever anordnen: Stelle deine Möbel so auf, dass sie den Raum nicht blockieren. Ein freier Blick durch den Raum vermittelt ein Gefühl von Weite. Vermeide es, alle Möbel an die Wand zu stellen; ein leicht abgewinkeltes Möbelstück kann den Raum interessanter gestalten.

Mit diesen optischen Tricks und Gestaltungstipps kannst du dein schmales Zimmer in einen Raum verwandeln, der größer und einladender wirkt.

Fazit und Zusammenfassung

Das Wichtigste auf einen Blick: Erinnere dich daran, dass die richtige Auswahl an Möbeln, die optimale Nutzung von Licht und Farben sowie die kreative Raumgestaltung Schlüsselelemente sind, um schmale Zimmer effektiv zu gestalten. Jedes Detail zählt und kann einen großen Unterschied machen.

Persönlicher Touch: Dein Raum sollte deine Persönlichkeit widerspiegeln. Auch in einem schmalen Zimmer kannst du deinen individuellen Stil zum Ausdruck bringen. Lass dich von unseren Tipps inspirieren, aber vergiss nicht, deinem Raum deine persönliche Note zu verleihen.

Flexibilität und Funktionalität: Denke daran, dass Flexibilität und Funktionalität entscheidend sind. Wähle Möbel und Dekorationen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch praktisch sind. So sorgst du dafür, dass dein schmales Wohnzimmer oder Schlafzimmer sowohl schön als auch lebenswert ist.

Inspiration und Kreativität: Lass dich von den vorgestellten Praxisbeispielen und Case Studies inspirieren. Sie zeigen, dass mit ein wenig Kreativität jeder schmale Raum in etwas Besonderes verwandelt werden kann.

Abschließende Gedanken: Denke daran, dass Raumgestaltung ein Prozess ist. Nimm dir Zeit, experimentiere mit verschiedenen Ideen und finde heraus, was für dich und deinen Raum am besten funktioniert und auch welcher Einrichtungsstil zu dir passt.


Viel Spass beim Umsetzen!

Wer schreibt hier?

Hygge-Einrichtung und hygge wohnen mit dem E-Book „Hey Hygge“ von Susanne Wienand

 

Hej, ich bin Susanne, 

selbständige Einrichtungsberaterin und gebe dir hier Tipps & Kniffe, wie du dein Zuhause stilvoll gestalten kannst!

 

Folge mir auf

SCHOEN.EINRICHTEN

Newsletter

Einmal im Monat bekommst du Inspirationspost !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Checkliste zum Hausbau

Hausbau Inneneinrichtung

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst die Schritt für Schritt Anleitung sofort per E-Mail zugeschickt: